Maler streichen fast alles

Ausbildung Maler und Lackierer .

Die Ausbildung wird parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule durchgeführt. Der Berufsschulunterricht findet an bestimmten Wochentagen oder in Blockform statt.

Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan und dem Rahmenlehrplan

1. Ausbildungsjahr

Ausbildung im Betrieb und nach Bedarf in überbetrieblichen Lehrgängen:

  • Gestalten von kundenorientierten Arbeitsprozessen
  • Planen, Vorbereiten und Organisieren von Arbeitsaufgaben
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeitsplätzen
  • Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen sowie Bearbeiten von Bauteilen
  • Prüfen, Bewerten und Vorbereiten von Untergründen
  • Herstellen, Bearbeiten, Beschichten, Bekleiden, Gestalten und Instandhalten von Oberflächen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen und Übergeben der Leistungen an Kunden

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:

  • Oberflächen vorbereiten und beschichten
  • Nichtmetallische Untergründe bearbeiten und beschichten
  • Metallische Untergründe bearbeiten und beschichten
  • Oberflächen gestalten

2. Ausbildungsjahr

Ausbildung im Betrieb und nach Bedarf in überbetrieblichen Lehrgängen:

  • Vertiefung der Kenntnisse aus den ersten 12 Monaten
  • Durchführen von Putz-, Dämm- und Trockenbauarbeiten

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:

  • Überholungs- und Erneuerungsbeschichtungen ausführen
  • Trockenbauelemente verarbeiten
  • Putzoberflächen erstellen und instand setzen
  • Oberflächen bekleiden und gestalten

Teil 1 der Gesellenprüfung am Ende des vierten Ausbildungshalbjahrs

3. Ausbildungsjahr:

Ausbildung im Betrieb und nach Bedarf in überbetrieblichen Lehrgängen:

  • Gestalten von fachrichtungsbezogenen kundenorientierten Arbeitsprozessen, sowie Planen, Vorbereiten und Organisieren von Arbeitsaufgaben
  • Entwerfen und Umsetzen von Konzepten für die Raum- und Fassadengestaltung
  • Gestalten von Oberflächen mit Mustern, mit durch Werkzeuge oder Geräte hergestellten Strukturen (Werkzeugstrukturen) und Beschichtungsstoffen
  • Verlegen von Wand-, Decken- und Bodenbelägen sowie Bekleiden von Decken und Wänden
  • Herstellen von Beschriftungen und Kommunikationsmitteln
  • Durchführen von Maßnahmen zum Holz- und Bautenschutz sowie zum Brandschutz
  • Durchführen von Energieeffizienzmaßnahmen an Decken-, Wand- und Bodenflächen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen und Übergeben der Leistungen an Kunden

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:

  • Schutz- und Spezialbeschichtungen ausführen
  • Wärmedämmmaßnahmen ausführen
  • Fassaden beschichten und gestalten
  • Innenräume bekleiden und gestalten

Teil 2 der Gesellenprüfung am Ende der Berufsausbildung

 
 
 
E-Mail
Anruf